Search Icon, Magnifying Glass

Marmanold.com

Graduation Cap Heart Question Mark Magnifying Glass

Eine königliche Familie

Wisemen in the Desert

Jesus war geboren in Bethlehem zur Zeit des Königs Herodes. In Judäa gab es nur ein König. Aus der Sicht die jüdische Bevölkerung, Herodes war ein Verräter. Herodes hat - in Name des Römisches Reich - sein eigenes Volk erobert. Der war Vasallenkönig unter Kaiser. Als Vasallenkönig, verlangt Herodes Steuer für Rom auf die Leute. Verräter, Steuereinnehmer, Knecht unter Kaiser. Herodes war kein David. Er wusste es und sein Volk wussten es auch.

Die Reichen, Mächtige, und die Gebildete Judäa, aber, tun nur so als alles wunderbar ist. Herodes vergrößerte und renovierte den Tempel. Wunderschön! Wir haben wieder unser eigener König! (Auch wenn er wirklich nur Steuereinnehmer ist.) Ausgezeichnet! Kein Wunder, das die Hohepriester und Schriftgelehrten Angst haben als Gott Weise aus den Osten schickten mit Nachricht von einem neugeborenen König. Das Spiel ist aus! Game over. Wenn Gott schickt ein echter König, wenn das Nachkommen Davids kommt für sein Thron, gibt’s Probleme.

Aber, ich muss mich fragen, was spielen wir? Haben wir nicht auch falsche Könige in unserem Leben? Wer sitzt auf dem Thron unsere Herzen? Spielen wir nicht manchmal als eine politische Partei oder Politiker Hoffnung bringt? Wenn wir tief nachdenken, ist nicht Geld wirklich der König auf unseren Thron? Wir vertrauen auf Geld und die Politik genau wie die Schriftgelehrten Herodes Zeit.

Heute ist der letzte Weihnachtstag. Zwölf Tage lang, haben wir gefeiert. Jesus war geboren in Bethlehem. Gott ist Mensch geworden! Wir sind gerettet! Unser König ist da!

Früher während der Adventszeit, redete wir über die Wiederkunft Jesu, der Parusie. Unser König sitzt auf himmlischen Thron, aber er wird bald für sein irdische Thron wiederkommen.

Die Weise „fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter.“ Der König war geboren. Er lebte. Er ist gestorben. Er ist auferstanden. Er lebt und regiert heute und in die Ewigkeiten.

Aber, wir reden heute nicht nur über einen König. Wir kümmern uns mit den Sachen eines Königreichs. Schau mal was Paulus an die Epheser geschrieben hat! Gott hat, „uns erwählt … seine Kinder zu sein durch Jesus Christus.“

Meine Tochter ist verrückt auf Prinzessinnen. Die trägt täglich Ballroben und weiß alles von Ariel, Elsa, und Belle. Rosemary ist ein Kind und spielt nur so, aber manchmal ist die Fantasie auch Realität.

Durch Christus, durch seine Taufe, durch Gnade und Glaube, Gott erwählt uns als seine Kinder. Wir sind Fürsten sein Königreich!

Die „Weise aus dem Morgenland“ kamen nach Jerusalem nicht nur weil ein König geboren war. Es gab viele Könige. Nein, die Weise kamen nach Jerusalem, weil der König geboren war. Der Himmel, die Sterne, und die ganze Schöpfung haben es gewusst. Die Sterndeuter haben es gut bemerkt. Etwas außerordentlich ist geschehen.

Als Jesus getauft war, riss der Himmel auf. Die Schöpfung war geändert durch die Menschwerdung. Als der Geist Gottes bei seiner Taufe auf Jesus herabkam, gründete Gott seine ewiglich Königreich mitten uns.

Darum feiern wir. Gott liebt uns so sehr, dass er zu uns kommen ist. Er ist für uns gestorben. Er hat für uns gelitten. Er kommt wieder nicht nur zu regieren als unser König. Er kommt eine königliche Familie zu bauen.

Du bist geliebt. Egal ob du in fernes Morgenland der Dunkelheit lebst, Gott sieht dich. Gott liebt dich. Genau wie du bist. Gott und seine ganze Schöpfung ruft dich nach seine Heilungsquelle. Die Taufe ist geeignet für alle. Alle sind erwählt. Alle können Kinder Gottes werden. Der königliche Familie Jesu hat Platz genug für du und mich.

Gelobt sei Gott! Frohe Weihnachten! Gott ist Mensch geworden! Auf eine Stille Nacht in Bethlehem ist unser König geboren! Unser Fürstenhaus fängt mit einer Krippe an.

In Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lesungen: Matthäus 2,1-12 & Epheser 1,3-14

Audio